AGB's

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Auftragsleistungen (AGBA)

 

 

Sofern nicht explizit anders vereinbart, werden alle Leistungen von Venzke Trainings, Evelyn Venzke im Rahmen von Auftragsseminaren / Workshops bzw. Projekten wie z. B. Exklusiv Veranstaltungen / Seminaren / Training-on-the-Job u. ä. auf Basis der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Auftragsleistungen (AGBA)“ erbracht. Im Angebot bzw. der Auftragsbestätigung werden fallweise die Kunden- / projektspezifischen Ausprägungen spezifiziert.

 

 

I. Beauftragung

1. Evelyn Venzke erstellt für jede Qualifizierungsmaßnahme ein Angebot.
2. Die Annahme des Angebots durch den Vertragspartner erfolgt mittels Formblatt Antrag/ Auftrag/Auftragsbestätigung oder schriftlich, formlos. Wenn in Ausnahmefällen Aufträge mündlich vereinbart werden, gilt die Anmeldung/Auftragsbestätigung.
3. Evelyn Venzke wird in den von ihr angemieteten Räumlichkeiten tätig. Abweichungen hiervon sind in den Angebots- und Auftragsbestätigungen gesondert aufzuführen.

 

II. Leistungsumfang

Verbindlich ist die im Angebot beschriebene Leistung oder in der Auftragsbestätigung/ Anmeldung beschriebene Leistungsumfang.

 

III. Leistungen von Venzke Trainings

Für die beschriebene Qualifizierungsmaßnahme stellt Evelyn Venzke fachlich und qualifizierte(n) Trainer(in/ innen) im gewünschten und erforderlichen Umfang und - wenn im
Angebot / in der Auftragsbestätigung nicht anders vereinbart wird - die seminarbegleitenden Unterlagen und Übungen für die Teilnehmer zur Verfügung. Hardware wird vom Auftraggeber gestellt. Evelyn Venzke behält sich vor, die Referenten festzulegen bzw. zu ändern, die Inhalte geringfügig zu modifizieren und die Ausführung der Veranstaltung dem Stand der Technik anzupassen. Ein Austausch des Referenten / Trainers / Dozenten erfolgt in Abstimmung mit dem Auftraggeber. Das Einzeltraining/Boxtherapie findet bei Evelyn Venzke persönlich statt.

 

IV. Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers

Der Auftraggeber unterstützt die Erstellung der Leistungsbeschreibung einer
Qualifizierungsmaßnahme in geeigneter Weise und stellt diese Evelyn Venzke zur Verfügung. Für Praxisphasen wird ein geeignetes Praxisumfeld in Form von Geräten und ggf. lauffähig installierter Software gemäß den Vorgaben Evelyn Venzke zur Verfügung gestellt. Der Auftraggeber stellt sicher, dass die Teilnehmer die notwendigen Voraussetzungen für die Qualifizierungsmaßnahme erfüllen. Beim Managerboxen/Selbstverteidigungstraining ist eine körperlich normale Fitnesstauglichkeit der Teilnehmer, ohne ernste gesundheitliche Einschränkungen bzw. chronische Erkrankungen die für ein Managerboxen/Selbstverteidigung/Fitnesskurs kontraindiziert wären, Voraussetzung.

 

V. Konditionen

Es gelten die Preise/Konditionen des Angebotes bzw. der Auftragsbestätigung.

 

VI. Zahlungsbedingungen / Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung erfolgt vor Erbringung der Leistung bei Seminaren und Vorträgen. Es können Teilrechnungen vereinbart werden. Z.B. bei langfristigen Verträgen ein monatlicher Abrechnungszyklus. Zahlungen sind ohne Abzug sofort nach Anmeldung/Rechnungserhalt fällig.

Klienten des Einzeltrainings und der Boxtherapie zahlen 10 Trainingseinheiten im voraus. Das Erstgespräch mit Erstscreening ist kostenpflichtig. Die Klienten verpflichten sich der wahrheitsgemäßen Angaben.

 

VII. Kündigung

Tritt der Vertragspartner von Teilen des Auftrages zurück oder storniert er
den Auftrag, so ist Evelyn Venzke berechtigt, die bis zum Kündigungszeitpunkt angefallene Kosten/Aufwendungen, sowie entgangene Einnahmen durch Personalreservierungen o. ä. bis zum vollen Auftragswert in Rechnung zu stellen. Evelyn Venzke behält sich vor, bestätigte Aufträge oder Teile von Aufträgen aus wichtigem Grund bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn abzusagen. Evelyn Venzke ist in einem solchen Fall bemüht, dem Vertragspartner Alternativen anzubieten. Bei Absage oder Ausfall einer Veranstaltung/Seminars/pers. Einzeltraining durch höhere Gewalt (z. B. Krankheit
des Dozenten/Trainers/Therapeuten) können gegenüber Venzke Trainings, Evelyn Venzke keine Regressansprüche geltend gemacht werden.

Einzel

Klienten im Einzeltraining/Boxtherapie können innerhalb der 10 Einheiten 2 Mal Termine der Einheiten aus Krankheitsgründen hinten anhängen. Sollte ein Termin nicht wahrgenommen werden können, ist immer ein Ersatztermin in der jeweiligen Woche des vereinbarten, eigentlichen Termins vorzuziehen. Sollte das nicht möglich sein und die Möglichkeit des nach hinten anhängens hat sich bereits erschöpft, ist Evelyn Venzke berechtigt, diesen Einzeltermin der für den Klienten eigens reserviert wurde abzurechnen.

 

VIII. Veranstaltungsort

Grundsätzlich ist der Veranstaltungsort in der Anmeldung festgelegt. Ein abweichender Veranstaltungsort ist in Absprache mit Evelyn Venzke mind. 14 Tage vor Beginn der
Veranstaltung mitzuteilen. Eine, auch kurzfristige, Verlegung ist möglich, sofern die Anreise des/der Leistungserbringer(s)/innen) im Rahmen der normalen Arbeitszeitregelung noch möglich oder die Leistungserbringung nicht gefährdet ist.

 

IX. Haftung

Venzke Trainings, Evelyn Venzke haftet dem Auftraggeber gegenüber nur für vorsätzliches und grob fahrlässiges Verhalten, gleich aus welchem rechtlichen Grund. Die persönliche Haftung von Evelyn Venzkes Mitarbeitern oder Unterauftragnehmern, die als Erfüllungsgehilfen von Evelyn Venzke tätig geworden sind, ist ausgeschlossen.
Venzke Trainings, Evelyn Venzke haftet weder für mittelbare Schäden, (z. B. Folgeschäden, reine Vermögensschäden oder entgangenen Gewinn) noch für Verlust von Daten und/oder Programmen. Schadenansprüche verjähren nach 12 Monaten. Für vom Teilnehmer/ Auftraggeber während eines Seminars eingebrachtes Material kann keine Haftung
übernommen werden. Da der Lernerfolg in wesentlichem Umfang vom Lernumfeld und dem/den Teilnehmer(n) selber mitbestimmt wird (z. B. durch die entsprechenden Vorkenntnisse und die Bereitschaft zur Mitarbeit), kann Evelyn Venzke keine Garantie für den Lernerfolg/Therapieerfolg übernehmen.

 

X. Datenschutz

Mit der Anmeldung zu einem Auftrag/Projekt werden personenbezogene Daten in automatisierten Verfahren beim Auftraggeber erhoben und im Zuge der Durchführung der Veranstaltung/en oder des Einzeltrainings/Boxtherapie gespeichert, verarbeitet und genutzt (§ 4 Abs. 2 Ziff. 2a BDSG). Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Durchführung von Auftragsseminaren/Projekten/therapeutisch erhoben und sind auf den hierfür notwendigen Umfang beschränkt (§3a BDSG). Der Auftraggeber stellt sicher, dass das Einverständnis des/der Betroffenen zur Übermittlung der Daten vorliegt. Evelyn Venzke stellt sicher, dass die Bestimmungen des BDSG eingehalten werden. Weitere Informationen siehe unter Datenvereinbarung.

 

XI. Besondere Pflichten von Venzke Trainings, Evelyn Venzke

Evelyn Venzke verpflichtet, sich Informationen – gleich welcher Art – über den/die Teilnehmer und/oder die Geschäfts- und/oder betriebliche Interna des Auftraggebers vertraulich zu behandeln. Sowie den Schutz des privaten Klienten zu gewährleisten.

 

XII. Copyright

Alle Rechte, auch an der Übersetzung, des Nachdruckes und der
Vervielfältigung der Veranstaltungsunterlagen oder Teilen daraus liegen – sofern keine anderen Angaben gemacht werden – bei Venzke Trainings, Evelyn Venzke.
Kein Teil der Unterlagen darf ohne schriftliche Genehmigung von Evelyn Venzke in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder anderen Verfahren), auch nicht zum Zwecke der eigenen Unterrichtsgestaltung, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme, weiterverarbeitet, vervielfältigt oder zur öffentlichen Weitergabe benutzt werden. Sollte während der Veranstaltung

Software sowie Audio-und Videomaterial zur Verfügung gestellt werden darf diese weder entnommen noch ganz oder teilweise kopiert, verändert oder gelöscht werden. Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns Schadensersatzforderungen vor.

 

Sonstiges/Präambel

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies
gilt auch für den Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Die Abtretung von Rechten und Ansprüchen aus dem Vertrag bedarf der schriftlichen Zustimmung der anderen Partei. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen lässt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. In diesem Fall werden sich die Parteien auf eine Ersatzbestimmung einigen, die der bisherigen Regelung nach Sinn und Zweck möglichst entspricht. Beide Parteien verpflichten sich gegenseitig keine Dozenten/Trainer abzuwerben. Individuell getroffene und in Schriftform fixierte Vereinbarungen ergänzen diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Auftragsleistungen (AGBA)“.

 

Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit
einem Auftrag an Venzke Trainings, Evelyn Venzke ist das Amtsgericht Ludwigsburg.

 

 

 

Allgemeines zur Datenverarbeitung

 

 

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

 

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

 

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

 

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  •  

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Nicht hiervon betroffen sind die IP-Adressen des Nutzers oder andere Daten, die die Zuordnung der Daten zu einem Nutzer ermöglichen. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Wir nutzen auf unserer Website darüber hinaus die vom Homepageanbieter angebotene Möglichkeit der Analyse des Surfverhaltens der Nutzer. Auf diese Weise können folgende Daten übermittelt werden:

  • Eingegebene Suchbegriffe
  • Häufigkeit von Seitenaufrufen
  • Inanspruchnahme von Website-Funktionen

 

Die auf diese Weise erhobenen Daten der Nutzer werden durch technische Vorkehrungen pseudonymisiert. Daher ist eine Zuordnung der Daten zum aufrufenden Nutzer nicht mehr möglich. Die Daten werden nicht gemeinsam mit sonstigen personenbezogenen Daten der Nutzer gespeichert.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Verwendung der Analyse-Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Qualität unserer Website und ihre Inhalte zu verbessern. Durch die Analyse-Cookies erfahren wir, wie die Website genutzt wird und können so unser Angebot stetig optimieren. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

 

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen einer Löschung entgegenstehen.

 

Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind:

Name

Privat | Unternehmen

Adresse

E-Mail Adresse

Telefonnummer Festnetz und Mobil

Ebenso wird im Textfeld ihr Anliegen übermittelt

 

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

 

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

 

Wir nutzen auf unserer Website die im Kundenportal angebotene Möglichkeit der webanalytics von dem Internetseitenanbieter 1&1.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer ermöglicht uns eine Analyse des Surfverhaltens unserer Nutzer. Wir sind in durch die Auswertung der gewonnen Daten in der Lage, Informationen über die Nutzung der einzelnen Komponenten unserer Webseite zusammenzustellen. Dies hilft uns dabei unsere Webseite und deren Nutzerfreundlichkeit stetig zu verbessern. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Durch die Anonymisierung der IP-Adresse wird dem Interesse der Nutzer an deren Schutz personenbezogener Daten hinreichend Rechnung getragen.

 

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für unsere Aufzeichnungszwecke nicht mehr benötigt werden. Alle Daten erneuern sich in einem vier wöchigem Rhytmus.

 

Datenverarbeitung zu wissenschaftlichen, historischen oder statistischen Forschungszwecken:

Ihr Recht auf Berichtigung kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist. Wenn Sie sich entschieden haben an unserer randomisierten Studie, die durch die Universität Tübingen begleitet wird, teilzunehmen ist dieses rechtlich bindend. Das Recht zur Löschung der für die Studie relevanten Daten besteht nicht, soweit diese noch zur Studienauswertung erforderlich sind. Zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde, aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO; im öffentlichen Interesse liegende wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt.

 

Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1)    die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2)    die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

 

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

 

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1)    für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2)    aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3)    mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

 

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Evelyn Venzke. All Rights Reserved

Anrufen

E-Mail

Anfahrt